"Unser" Pinocchio

„Pinocchio ist eine Kinderbuchfigur des italienischen Autors CVarlo Collodi. Bekannt wurde sie vor allem, als 1881 in einer italienischen Wochenzeitung unter dem Titel „Le Avventure Di Pinocchio“ die ersten kleinen Fortsetzungsgeschichten mit der Holzfigur erschienen …“ (aus wikipedia.de)

Für uns war die Figur des weinenden Pinocchio auf der „Ruhestätte totgeborener Kinder“ Ausdruck der Trauer über den Tod ungeborener oder bei der Geburt gestorbener Kinder. Seit 2004 saß die Bronzefigur auf der Stele am Eingang unseres Friedhofs. Wohl in der Nacht zum 16.Mai 2012 wurde sie zusammen mit den Bronzebuchstaben der Inschrift und einem Metallschild mit einem Bibelvers mit roher Gewalt abgeschlagen und gestohlen.

Der reine Metallwert lag bei wenigen Euro – der materielle Schaden bei ca. 1.000 €, der Schaden, der diese Tat an den Gefühlen trauernder verwaister Eltern ausgelöst hat, lässt sich nicht in Zahlen bemessen.

 

Dank spontaner Hilfsangebote und vieler Spenden (insbesondere gilt der Dank Herrn Heiko Jacobi, er hatte mit einer Sammeldose und viel persönlichem Einsatz dazu beigetragen, dass eine beträchtliche Summe zusammen gekommen war und der Markt- und Meinungsforschungs GmbH konkret, die eine Großspende in Höhe von 1.200 € zur Verfügung stellte) konnte kaum drei Monate später der „neue“ Pinocchio seinen Platz einnehmen.

Die Ruhestätte Totgeborener Kinder wurde nun so hergerichtet, dass sie ansprechend gestaltet ist, aber Metalldieben keinen Anreiz zu einer erneuten Schandtat und Verwüstung bieten wird. Im Namen des Kirchenrates bedankt sich Pastor Ulrich Klein bei allen SpenderInnen.

pinocchio3